Thomas Hanke & Plaintive Cry

Thomas Hanke & Plaintive Cry

Thomas Hanke & Plaintive Cry

Nach der Auflösung der Blues-Band „Last fair Deal“, die sich in den letzten Jahren einen beachtlichen Namen in der deutschlandweiten Szene erspielt hatten, formierte sich über den Harmonikaspieler THOMAS HANKE das neue Projekt „PLAINTIVE CRY“.

Aktuell arbeitet Thomas Hanke als Affiliated Highend Customizer in Kooperation mit der Firma Hohner und an seinen eigenen Projekt Plaintive Cry .
Außerdem vermittelt Thomas Hanke sein Wissen an interessierte Mundharmonikaspieler in Kursen und im Einzellunterricht weiter.

Die Debut-CD von Plaintive Cry “ Out of Pain“ wurde am 30.Oktober 2011 auf der Record Release Party
im gemeinsamen Konzert mit Joe Filisko and Eric Noden und Marc Breitfelder vorgestellt.

„Thomas Hanke ist an der Blues-Harp inzwischen Spitzenklasse – er verbindet Technik und Feeling mit einem wunderbaren Ton und hat die seltene Gabe, mit seinen Läufen zu überraschen und klischeefrei zu spielen, aber dennoch erdig und bodenständig zu klingen.“

(Klaus Kilian, German Blues Circle 2005)

Basis für die rasche Entwicklung des Trios und die Umsetzung seiner eigenwilligen Ideen ist die Zusammenarbeit der Musiker, die bereits seit 10 Jahren gemeinsame Konzerterfahrungen haben.

Der Sänger und Gitarrist Rik Ullrich bringt den Zuhörern die Songs durch seine kraftvolle und gleichzeitig sensible Interpretation nahe. Die so entstehende Stimmung wird durch den Harmonikaspieler Hanke aufgegriffen, weitergeführt und vertieft.

„… eine immens einfühlsame Harmonika im Vordergrund, Klang malend, in aller Ruhe feinstens phrasierend, die Töne verschleifend, ungemein einfallsreich, im besten Sinne konzertant – einfach großartig, ein wunderbarer Sound!“

(Detlev von Duhn, Glitterhaus 4/2005)

„Hanke erinnert ein wenig an Charlie Musselwhite. Überaus empfehlenswert!“

(Detlev Hoegen, Crosscut Mailorderkatalog 1/2005)

Kontrabassspieler Manfred Helmuth gelingt es immer wieder, durch sparsam akzentuierte bis zuweilen monoton groovige Spielweise, den aufgebauten Klangbildern einen fesselnden, fast rauschhaften Charakter zu verleihen.

Das energetische Trio gibt sich virtuos, innovativ und bestechend in weiten Spannungsbögen. So kann man nach Norman Darwen (in der bedeutendsten einschlägigen britischen Fachpresse „Blues and Rhythm“ das Instrumental „Another Lucid Moment“ als „Chamber Blues“ und als solches eine Reminiszenz an den Blues Boom der späten Sechziger beschreiben – zu erleben auf der ersten gemeinsamen Produktion „Out of Pain“.

Kontakt: c/o Thomas Hanke +49(0) 341 35 27 49 2 oder 0176..61 28 29 49