Die Idee / Projekte

Der Leipziger Auwald ist seit Frühjahr 2011 in aller Munde: Baumfällungen, Tornadoschutz, Hochwasser, Deiche, Schutzmechanismen, etc.

Aus der Idee, Naturschutz und Kunst miteinader zu verbinden, entstand nachfolgendes Vereinsziel von NuKLA e. V.: Logo_die UN-Dekade

– einen umfassenden Schutz des Leipziger Auwaldes als Auenökosystem mit großer, kostbarer biologischer Artenvielfalt und gefährdete Kulturlandschaft mit einzigartiger Fauna und Flora inmitten einer Großstadt und Gebiet von unschätzbarem Erholungswert zu unterstützen,

–  durch eine Verbindung dieses Anliegens mit Kunst und Kultur Öffentlichkeit zu schaffen, finanzielle Mittel für die Naturschutzarbeit und Engagement einzuwerben,

– die Leipziger Bürgerinnen und Bürger über die Bedeutung „ihres“ Auwaldes als Ort hoher Biodiversität mit vielen geschützten und zum Teil vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten zu informieren und zu sensibilisieren sowie Ämter, Behörden und für den Naturschutz zuständige Stellen für eine nachhaltige, naturverträgliche, den Auwald als Ökosystem erhaltende touristische Nutzung zu gewinnen.

Diese Ziel sollen mit folgende Projekten erreicht werden:

KlassischeKartoffelKonzerte:

Sie dienen als Kommunikationsplattform. Durch die immer wiederkehrenden, festen Termine werden die Menschen in Stadt und Land auf das Anliegen von NuKLA aufmerksam gemacht, sollen angesprochen, eingebunden sowie beworben werden.

AULA-Projekt 2030. Das blaue Band der Weißen Elster:

Außerdem hat NuKLA mit dem Regionalverband des NABU in Leipzig die „Arbeitsgemeinschaft zur Erarbeitung einer möglichen UNESCO-Bewerbung für den Leipziger Auwald und Umgebung“ ins Leben gerufen, um mit Fachleuten, Naturschützern und anderen am Auwald Interessierten darüber zu beraten, was notwendig für den weiteren Schutz des Leipziger Auwaldes und angrenzender Auenökosysteme ist und wie sich das realisieren lässt. Ziel ist es, ein Großes Naturschutzprojekt länderübergreifend entlang der Weißen Elster zu initiieren mit dem Leipziger Auwald als Nukleus und als sächsisches Vorzeigeprojekt für eine vorbildliche Umsetzung eines integrierten Hochwasserschutzes, der Umsetzung der Wasserrahmen-, Fauna-Flora-Habitat-Richtlinien und NATURA2000-Schutzbestimmungen verbunden mit sanftem, ökologisch verträglichen Tourismus: nur durch die Renaturierung der ursprünglichen Fließgewässer und einer Revitalisierung der noch bestehenden, seit 80 Jahren trocken fallenden Auengebiete können die Bedingungen dafür geschaffen werden, dass wieder lebendige, dynamisch mit Wasser versorgte Auengebiete entstehen als Lebensräume mit einer besonders hohen Biodiversität, die Auenlandschaften für uns Menschen so wertvoll und schützenswert machen.

AULA-Projekt Bildungsangebot an der VHS zu Leipzig

Der Verein Naturschutz & Kunst Leipziger Auwald e. V. (NuKLA), gemeinsam mit dem NABU Leipzig Begründer von “AULA-Projekt2030. Das grüne Band entlang der Weißen Elster”, bietet ab dem kommenden Semester verschiedene Kurse (Vorträge und/oder Exkursionen) zum AULA-Projekt als Informationsveranstaltungen für die Bürger- und Bürgerinnen der Stadt Leipzig und der Region an. Die Veranstaltungsreihe beginnt am Donnerstag, 06.03.14, mit einer Auftaktveranstaltung zum Thema und zu den Inhalten des AULA-Projektes (Referent: Mitbegründer René Sievert, Vorsitzender NABU Regionalverband Leipzig) in der Volkshochschule Leipzig.

 

Wir wollen ein breites Bündnis für den Auenschutz in Leipzig und Umgebung bilden und würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Vereine, Verbände, Institutionen, Universitäten und Hochschulen, Politische und Kirchliche Vereinigungen, Unternehmen, Firmen, Ämter, Kommunen, Bürger-& Bürgerinnen sich daran beteiligen.

Um diese Ziele zu erreichen, benötigen wir – außer dem umfangreichen ehrenamtlichen Engagement der NuKLA & AULA-Mitglieder – natürlich auch finanzielle Mittel. Einerseits können die erwirtschaftet werden durch ausverkaufte KlassischeKartoffelKonzerte, bei denen Natur (das Anliegen), Kunst (die Konzerte) und Kommunikation (im Preis enthaltenes Kartoffelgericht nach den Konzerten) eine besondere Verbindung eingehen, mit der wir möglichst viele Interessierte zu erreichen hoffen. Andererseits bietet NuKLA auf seiner Homepage NuKLA-Werbepakete2014_15  verschiedene interessante Möglichkeiten für direkte Unterstützung an (Werbung auf den Konzertdrucksachen, Kartenkauf als Präsente für Geschäftskunden, Sponsoring für ein bestimmtes Konzert, Spenden): Nutzen Sie diese Plattform und unterstützen Sie damit unsere ausschließlich ehrenamtliche Arbeit!

Wir freuen uns auf Sie!

Vielleicht sind Sie schon bei einem der nächsten Konzerte mit dabei.

Dorothee Oberlinger mit der Blockflöte zum Erfolg:

Dorothee Oberlinger ist Künstlerische Festspielleiterin der 29. Arolser-Barockfestspiele:

http://www.bad-arolsen.de/stadtportal/212-0-barock-festspiele.html