Programm und Anmeldung für das Auenökologiesymposium

Foto: Bernd Gerken

Zur Information aller Interessierten: das Programm für das Auenökologiesymposium im September 2018 ist fertig!

Sie finden es unter folgendem Link:

https://www.nukla.de/auenoekologiesymposium/programm-2018/

Zur Anmeldung kommen Sie hier:

https://www.nukla.de/auenoekologiesymposium/anmeldung-2018/

Wir freuen uns auf Sie.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Programm und Anmeldung für das Auenökologiesymposium

Fünf Infotafeln und die immer gleiche Frage

Foto: Frank Willberg

Foto: Frank Willberg

Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal und Stadtförster Andreas Sickert wollen keine nassen Füße. Am 6. Juli um 11:00 Uhr weihen sie fünf Infotafeln im Auwald ein. Nach diesen in der Nonne werde ein identischer 5er-Satz im Rosental folgen. Die Infotafeln sollen zeigen, „was die Wertigkeit des FFH-Schutzgebietes Auwald ausmacht, was wir tun, was nicht und warum“, so Rosental. Man wolle informieren und zum Nachdenken anregen. „Widerspruch ist immer konstruktiv.“ Oha. Ein freudscher Versprecher?! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Fünf Infotafeln und die immer gleiche Frage

Warum europäische Fließgewässer revitalisiert werden wollen. Jetzt.

Lachs aus Leipzig? Wasser im Auwald? Wasserbüffel im Elsterflutbett? „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erscheint“, zitiert Prof. Bernd Gerken Albert Einstein. Sein Vortrag Ende März bildet den Auftakt der Reihe AuenFilmeLeipzig vom Sächsischen Aueninstitut für Mitteldeutschland. Gerken ist nicht nur Auenexperte, eine Koryphäe, sondern auch ein hervorragender anekdotischer Erzähler. Er nimmt die Wasserrahmenrichtlinie der EU (WRRL) zum Anlass, um der postulierten Wasserstadt Leipzig die Möglichkeit lebendiger Flüsse vor Augen zu halten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auenökologiesymposium, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Warum europäische Fließgewässer revitalisiert werden wollen. Jetzt.

Neues aus dem Rathaus zum NuKLA Auenökologiesymposium vom 12.-14.09.18

Foto: Privat

NuKLA Pressemitteilung, 04.07.18

Seit Wochen geht das Gerücht um, dass Mitarbeiter des Dezernat 3 (Dezernat Umwelt / Ordnung / Sport) in ihrer Arbeitszeit nicht zum 2. Internationalen Leipziger Auensymposium, veranstaltet von NuKLA e. V., gehen dürften: Wer, wenn nicht dieser Kreis sollte an dem international und hochkarätig besetzten Programm Interesse haben? Der Umweltbürgermeister habe höchst persönlich zu einer Dienstberatung im Mai dies so angewiesen. Hat er? Wir von NuKLA wollten dies nicht glauben. Handelt es sich bei dem Auensymposium doch um eine wissenschaftliche Fachtagung rund um das Thema Auenökologie. Unser noch amtierender OBM Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Neues aus dem Rathaus zum NuKLA Auenökologiesymposium vom 12.-14.09.18

Noch immer weiß kein Mensch, wie viel gewerblichen Bootsverkehr der Floßgraben verträgt

Veröffentlicht unter Aktuelles, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Noch immer weiß kein Mensch, wie viel gewerblichen Bootsverkehr der Floßgraben verträgt

NuKLA fordert Überprüfung des Projekts Lebendige Luppe von höchster Stelle

Seit Juni 2012 betreibt die Stadt Leipzig durch das Amt für Stadtgrün und Gewässer (ASG) das Projekt Lebendige Luppe in der Leipziger Nordwestaue, das der Öffentlichkeit euphemistisch als “Revitalisierungsprojekt” verkauft wird. Mit finanziell gut ausgestattetem Budget, das zu 50% die anscheinend umfangreich notwendige Öffentlichkeitsarbeit finanziert, erklären seitdem die Projektträger den z.T. skeptischen AnrainerInnen und interessierten BürgerInnen, wie wichtig, zukunftsfähig und bedeutsam dieses „europaweit anerkannte Projekt“ sei. Die Projektmittel stammen maßgeblich vom Bundesministerium für Umwelt, Natur und Reaktorsicherheit, ausgereicht durch das Bundesamt für Naturschutz.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit werden den BürgerInnen, auch über die Medien,  Teilwahrheiten so kommuniziert, dass selbst in Fachkreisen, die ihre Informationen aus diesen Quellen beziehen, der Einruck entsteht, es handle sich um Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für NuKLA fordert Überprüfung des Projekts Lebendige Luppe von höchster Stelle

Fahrradexkursion Gera-Zeitz, durch die Auen der Weißen Elster

Samstag, den 23.06.2017 eine ca. sechsstündige Fahrradexkursion durch die Auen der Weißen Elster zwischen Gera und Zeitz durch.

Treff: 10:00 Uhr, Bahnhof Gera, Ausgang Bahnhofsstraße Ende: Bahnhof Zeitz, Ausgang Baenschstraße unweit der Weißen Elster

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, AULA-Projekt2030, Presse | Kommentare deaktiviert für Fahrradexkursion Gera-Zeitz, durch die Auen der Weißen Elster

Einladung zum 8. NuKLA Auenworkshop mit Bernd Gerken

Foto: NuKLA

8. NuKLA Auenworkshop

Donnerstag, 7.6.2018 16.30-18.30 Uhr
Thema: Pflegemaßnahmen in Auen und Städten – Wald, Garten, Wiese, Grünstreifen​ sowie Betrachtungen zum Leitbild einer Landschaft Ort: Volkshochschule zu Leipzig, Historischer Hörsaal Raum 408/409

VHS-Exkursion zum 8. Workshop

Datum: Dienstag 12.6.2018
Thema:
Pflegemaßnahmen in Auen und Städten – Wald, Garten, Wiese, Grünstreifen​ sowie Betrachtungen zum Leitbild einer Landschaft
Uhrzeit: 17.00 Uhr
Treff- und Startpunkt: An der Mühle Stahmeln (Kreuzung Mühlenstraße/Zum Winkel)

Anmeldungen bei der VHS oder NuKLA direkt

https://www.vhs-leipzig.de/programm/politik-gesellschaft.html?action%5B163%5D=course&courseId=495-C-R13038Z&rowIndex=2

 

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auenökologiesymposium, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Einladung zum 8. NuKLA Auenworkshop mit Bernd Gerken

7. Auenworkshop, Exkursion und Auwaldsprechstunde

Der 7. Auenworkshop mit Prof. Dr. Bernd Gerken steht unter der Überschrift:

Foto: Hannes Hansmann

“Kein Auwald ohne Wasser. Die Weiße Elster und andere Flüsse in Mitteleuropa – Gewässer – und Strukturgüte” Donnerstag, 24. Mai 18 im Historischen Hörsaal der Volkshochschule zu Leipig. 18-20 Uhr, Vortrag mit Diskussion. Bereits am Vormittag bieten wir passend zum Thema eine Exkursion an, wir treffen uns um 10 Uhr am Parkplatz (Reiterhof Lukas) Vierackerwiesen 10, 04179 Leipzig. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Fachvorträge, Presse | Kommentare deaktiviert für 7. Auenworkshop, Exkursion und Auwaldsprechstunde

Leipzigs Flüsse sind wunderbar zum Feiern von Wasserfesten

Leipzigs Fließgewässer sind keine Flüsse sondern Kloaken, an und auf denen die Menschen ihre Freizeit genießen und “Wasser”feste feiern: Es könnte auch ganz anders sein!

Seit Jahren kämpft NuKLA dafür, dass in Leipzig das Denken seine Richtung ändert. Städte wie München machen es vor: die Isar ist systematisch, auch mitten in der Stadt aus ihrem engen Bett befreit worden und mäandriert lebendig durch die Münchner Innenstadt mit kleinen Inseln, auf denen sich die Erholungssuchenden in die Sonne legen, und mit naturnahen Ufern, an denen man über einen Meter lange Lachse angeln (und dann auch essen!) kann. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Leipzigs Flüsse sind wunderbar zum Feiern von Wasserfesten

NuKLA Pressemitteilung “Quo vadis Leipziger Auwald?”

Foto: Bernd Gerken

NuKLA Information zur Veranstaltung  “Qua vadis Leipziger Auwald?”

Der Arbeitskreis Umwelt- und Klimaschutz BÜNDNIS 90 / Die GRÜNEN hatte zum Internationalen Tag des Baumes am 25.04.2018 die Leipziger Umweltverbände zum gemeinsamen Gespräch eingeladen.

Wir haben uns während der Veranstaltung bewusst nicht zur Sache geäußert, denn unser Verein NuKLA befindet sich in einem anwaltlichen Verfahren mit der Stadt Leipzig zu Themen der Forstwirtschaft. Vor diesem Hintergrund verbieten sich jegliche öffentlichen Diskussionen zum Thema mit VertreterInnen der Stadt und deren Gefolgsleuten.

Unsere diesbezüglichen fachlichen Positionen sind jedoch bekannt und können jederzeit unter www.nukla.de nachgelesen werden.

Wir widersprechen der Behauptung, der Auwald gewinne an Natürlichkeit durch forstwirtschaftliche Maßnahmen. Statt “Forstwirtschaft und Waldumbau” braucht der Auwald Wasser und hydrologische Dynamik!

Die durchgeführten forstwirtschaftlichen Maßnahmen sind nicht nur NICHT sinnvoll, sondern fügen unserem Auwald sogar massiven Schaden zu, weil noch bestehende auenähnliche Waldstrukturen in nicht-auentypischen Standorte umgewandelt werden. Anstelle der natürlichen Auenvegetation setzen sich bereits heute untypische Arten durch, weil sie im Überlebensvorteil sind. Eine Zunahme der Artenvielfalt bleibt ein fragwürdiges Kriterium, solange die Art der Zusammensetzung nicht betrachtet wird.

NuKLA plädiert dafür, die natürliche Auendynamik im Auwald nicht mehr zu unterbinden. Überflutungen und Trockenphasen im Wechsel müssten nicht künstlich herbeigeführt werden. Ebenso gehören schwankende Grundwasserstände zum natürlichen Repertoire unseres Auwaldes. Das ist die Grundlage für die Besiedlung mit standorttypischen Pflanzen- und Tiergemeinschaften, wie sie auch den europäischen Flora-Fauna-Habitat-Zielen (Der Auwald ist ein ausgewiesenes FFH-Gebiet!) entspricht. Im  Übrigen sinkt auch die Hochwassergefahr, wenn sich Wasser im Auwald ausbreiten kann.

NuKLA veranstaltet regelmäßig für jeden zugängliche Auenworkshops. Dort berichten wir ausführlich über unsere Standpunkte, begründen diese fachlich und sind offen für konstruktive Diskussionen.

Der nächste Auenworkshop findet am Donnerstag, den 24. Mai 2018, um 18 Uhr statt. Davor wird es eine Exkursion sowie unsere 1. Auwaldsprechstunde geben. Themen und Orte werden noch bekannt gegeben.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die jährlich stattfindende Fahrradexkursion von Halle nach Leipzig mit dem Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. – AHA ans Herz legen.

Sie findet am Samstag, den 05. Mai 2018 statt.

Treffpunkt: 10.00 Uhr Kreuzung Otto-Stomps-Straße/Reideburger Straße/Fiete-Schulze-Straße in Halle (Saale)

Ende: Hauptbahnhof Leipzig, Ausgang Kurt-Schumacher-Straße

Für die ca. fünfstündige Fahrradexkursion in die Auenlandschaften zwischen Halle (Saale) und Leipzig ist folgende Route vorgesehen:

Entlang des Diemitzer Grabens, der Reide, zum Überlauf des Hufeisensees in die Reide, in den Park von Dieskau, durch die Saale-Elster-Luppe-Aue und entlang des Wallendorfer und des Raßnitzer Sees im Landkreis Saalekreis, durch die Luppeaue bei Schkeuditz, durch die Elster-Luppe-Nahle-Aue in der Stadt Leipzig sowie zum Mündungsbereich der Parthe in die Weiße Elster.

Im Rahmen der Fahrradexkursion ist vorgesehen, die Bedeutung und Schutzwürdigkeit der Auenlandschaften von Reide, Weißer Elster, Luppe, Nahle und Parthe darzulegen. Ferner sollen Bedrohungspotenziale wie Verbauungen, Fluglärm und Raubbau aufgezeigt sowie eigene Vorschläge zum Schutz, Erhalt und Weiterentwicklung dieser bedeutsamen arten- und strukturreichen Auenlandschaften erläutert werden.

Ebenso beabsichtigt der AHA auch den Gedanken der Ausweisung eines UNESCO-Welterbes in der Elster-Luppe-Aue darzulegen und für eine Mitarbeit in einer diesbezüglichen ehrenamtlichen AHA-Arbeitsgruppe zu werben.

Im Zusammenhang mit der Fahrradexkursion empfiehlt der AHA, wetterfeste Kleidung und Schuhe zu tragen sowie Rucksackverpflegung mitzunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse, Termine | Kommentare deaktiviert für NuKLA Pressemitteilung “Quo vadis Leipziger Auwald?”