Petition zum Erhalt der Auwald Bäume

NuKLA bleibt dran: Bitte zeichnen Sie unsere Petition! Die alten großen Bäume sollen uns erhalten bleiben und der Auwald endlich Wasser bekommen, dann braucht es keine Forstwirtschaft, sondern maximal naturnahe forstliche Pflege, wie es in anderen kostbaren Wäldern Deutschlands bereits usus ist.

Auch wenn andere, die den massiven Baumfällungen immer einschränkungslos zugestimmt haben, plötzlich, scheinbar aus heiterem Himmel und auf “neuer Rechtsgrundlage” (die schon seit Jahren so ist, wie sie ist) verlautbaren, sie hätten ein völlig “neues naturschutzfachliches Verfahren” mit dem Stadtförster erfunden, um die alten Bäume zu schützen: Kein anderer Leipziger Naturschutzverein als NuKLA hat diesen (und nicht nur diesen) Stein ins Rollen gebracht! Jeder kann sich gern mit uns engagieren, dazu hat NuKLA seit seinem Bestehen wieder und wieder und alle eingeladen!! Keiner sollte aber so tun, als wäre ihm bezogen auf den Auwald jetzt gerade und eigentlich schon immer die Eingebung zu einem Richtungswechsel um 180 Grad gekommen. Da nützt es auch nichts, die entsprechenden Verlautbarungen zum Lob der Leipziger Forstwirtschft mit ihren massiven Eingriffen in EU-geschützte Gebeite schnell mal von der homepage zu nehmen. Und es ist seltsam, aktuell erneut zu betonen, man sei in erster Linie für den Artenschutz – und stimmt der Zerstörung der Lebenräume der geschützten und zwingend zu schützenden Arten immer wieder zu.

Lesen Sie auch die Kommentare in den unterschiedlichsten Berichterstattungen und auf unsere Seite.

Hier gehts zur Petition: https://secure.avaaz.org/de/petition/Herr_Oberbuergermeister_Jung_SPD_retten_Sie_den_Auwald_voll_umfaenglich_Leipziger_Auwaldschutz_jetzt

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auwald, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.