Terminankündigung für “Moon of Alabama” Sonntag,10.10.21

Das mehrfach verschobene Konzert “Moon of Alabama”, Ein Brecht/Weill/Eisler-Abend mit Songs aus der Dreigroschenoper u.a., hat einen neuen Aufführungstermin. Cora Chilcott (Gesang) & Volker Jäkel (Klavier) Sonnatg, 10.10 21 Alte Börse Leipzig, Naschmarkt Beginn 17 Uhr

Tickest ab sofort NUR über diesen Link:

https://eveeno.com/105110208

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Terminankündigung für “Moon of Alabama” Sonntag,10.10.21

Lübecker Modell versus “Leipziger Konzept” – eine Posse aus dem Forstamt der Stadt Leipzig

Unser Leipziger Forstamtsleiter Herr Sickert sah sich kürzlich bemüßigt – vielleicht schon im Vorgriff der nächsten Forsteinrichtung? -, in einem Vortrag das Lübecker Konzept mit dem Leipziger Konzept (welches es gar nicht gibt) zu vergleichen. Herr Sickert betreibt mit diesem Vortrag offensichtlich eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit, erfährt dieser Vortrag doch eine rege Verbreitung.

Unser NuKLA-Mitglied Michael Kleff hat hierzu folgenden ad hoc-Kommentare verfasst, den wir der interessierten Öffentlichkeit nicht vorenthalten möchten:

Mal abgesehen davon, dass es ein Leipziger Modell gar nicht gibt (im Gegensatz zum Lübecker Modell, welches eine lange konzeptionelle Phase hatte, als Vorbild für die Naturland-Zertifizierung dient(e) und ständig weiter verfeinert wird), weist der Vortrag von Herrn Sickert (31.05.2021) vielerlei Abstrusitäten, Falschangaben und Irreführungen auf.

Dass die Historien des Stadtwaldes Lübeck und des Leipziger Auwaldes unterschiedlich sind, ist sicherlich richtig. Die Behauptung, dass sich in Lübeck die Standortverhältnisse in den letzten 200 Jahren nicht geändert haben, dürfte zu hinterfragen sein (Entwässerungen, Standortsveränderungen durch Bestockungen Nadelholz, Klimawandel). Natürlich haben sich die Flussregulierungen in der Region Leipzig gravierend ausgewirkt, und auch die Stieleiche verjüngt sich derzeit noch wenig (an Waldrändern und jetzt auf den entstehenden Kronenverlichtungen aber durchaus auch und zwar zunehmend; zudem zu berücksichtigen die Eichenentwicklungszyklen, die natürlicherweise auch über Jahrzehnte in Naturwäldern Eichenverjüngung nicht erlauben und auch nicht notwendig machen; s. vielfältige “Eichenliteratur” zu dem Thema [z.B. K-F Weber]), Feldahorn, Winterlinde und Hainbuche verjüngen sich jedoch gut (zumindest in Beständen, die länger nicht oder nur wenig bewirtschaftet wurden; in Bereichen mit intensiver Durchforstung und ganz gravierend auf den zu Mittelwald umgewandelten Flächen allerdings deutlich weniger, da hier v.a. der Ahorn zum Zuge kommt der z.Zt. die forstlichen Wunden am besten zu schließen vermag).
“Diese Fehlentwicklung berücksichtigt das Leipziger Modell”: Dies ist natürlich Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Lübecker Modell versus “Leipziger Konzept” – eine Posse aus dem Forstamt der Stadt Leipzig

Glückwunsch zum Tag des Leipziger Auwaldes am 16. April und zur Wahl der Esche als Leipziger Auwaldart 2021

Esche im Leipziger Rosental Mai 2021

Austreibende Esche im Leipziger Rosental im Mai 2021. Foto: J. Hansmann

Ein Beitrag aus dem Aueninstitut für Lebendige Flüsse

Alle Jahre wieder hat die Stadt Leipzig den Tag des Leipziger Auwaldes am 16. April 2021 gefeiert. Zusammen mit zwei Leipziger Forschungsinstitutionen wurde diesmal die Gemeine Esche (Fraxinus excelsior L.) zur Auwaldart 2021 gekürt. Sie stehe „stellvertretend für den gestressten Auwald…”, so ist es in einem Artikel in der Leipziger Volkszeitung vom 19.04.20211 zu lesen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Glückwunsch zum Tag des Leipziger Auwaldes am 16. April und zur Wahl der Esche als Leipziger Auwaldart 2021

Das Aueninstitut unterwegs: Rio Mira in Südportugal

Naturnahe Auen sind Hotspots der Biodiversität und dienen der Gesundheit der Menschen – Revitalisierung einer jeden Flusslandschaft ist möglich und dient auch der Milderung von Folgen des Klimawandels. Gedreht am 17. Mai 2021

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen | Kommentare deaktiviert für Das Aueninstitut unterwegs: Rio Mira in Südportugal

Burgaue in der Bärlauchblüte

Auch in diesem Jahr darf der anonyme waldökologische Gruß aus der Burgaue nicht fehlen. Die Bärlauchblüte und der ergiebige Regen zu Christi Himmelfahrt lassen den Leipziger Auwald in seinem schönsten Grün erstrahlen.

Natürlich nur, wenn keine Harvester anrücken und das Waldökosystem zerstören…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Auwald, Auwald Fotos | Kommentare deaktiviert für Burgaue in der Bärlauchblüte

Die Noitzscher Heide – eine waldbauliche Tragödie

Noitzscher Heide November 2020. Foto: J. Hansmann

Noitzscher Heide November 2020. Foto: J. Hansmann

Ein Beitrag vom Aueninstitut für Lebendige Flüsse

Es gibt so Waldgebiete, die man eigentlich gar nicht mehr Wald nennen mag, so intensiv wurde und wird in ihnen Forstwirtschaft betrieben. Sie sind sehr monoton in Bezug auf den Baumbestand und die sonstige Pflanzenwelt, man hört nur wenige Vögel und es gibt kaum Insekten. Solche „Wälder“ sind i.d.R. Altersklassenforste, manche nennen sie auch „Holzacker“.

Wie wir in einem unserer letzten Beiträge erklärt haben, läuft das bei der „ordnungsgemäßen“ Forstwirtschaft in einem Altersklassenforst folgendermaßen ab:

  • man pflanzt auf einer frei geschlagenen Fläche, die wie ein Acker umgepflügt wurde, neue Bäume aus der Baumschule, diese pflegt man, wie man eben auch die Pflanzen auf dem Acker pflegt – mit dem Ziel, Bäume von bestimmter Art in gewünschter Form (gerade, wenige Seitenäste) zu erzeugen
  • wenn die Erntezeit gekommen ist, wird die Ackerfläche komplett beerntet (nennt man dann Kahlschlag)
  • und dann pflanzt man wieder neue Bäume aus der Baumschule…

Somit dürfte jedem klar sein, warum manche solche Forste auch „Holzacker“ nennen und wieso diese so furchtbar monoton sind. Und – nicht überraschend – sind solche Forste auch besonders anfällig bspw. jetzt im Klimawandel. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Die Noitzscher Heide – eine waldbauliche Tragödie

Was ist eigentlich eine Forsteinrichtung?

Leipziger Auwald

Leipziger Auwald im Frühjahr 2021. Foto: J. Hansmann

Ein Beitrag vom Aueninstitut für Lebendige Flüsse

Wenn es um den Leipziger Auwald bzw. das FFH-Gebiet „Leipziger Auensystem“ geht, kreisen die öffentlichen Diskussionen oft um die Revitalisierung des Auensystems als auch um die Forstwirtschaft im FFH-Gebiet und den diversen Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten (wir sprechen im folgenden zusammenfassend von der Leipziger Aue). Dabei fallen häufig viele Fachbegriffe, welche dem einen oder anderen erst einmal nicht viel sagen – dennoch haben auch die Dinge, die sich hinter den Bezeichnungen verstecken, natürlich Bedeutung für das, was mancherorts bisher in der Leipziger Aue passierte und auch noch passieren wird. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Was ist eigentlich eine Forsteinrichtung?

Gut, aber schlecht

Straßenbäume in Leipzig

Straßenbäume in Leipzig haben es nicht leicht und fristen oft ein arg beschnittenes Leben. Foto: J. Hansmann

Wo fängt Baumschutz an? Und warum hört er eigentlich manchmal auf?

„Stadtbäume sind wie Käfighaltung“, sagt Peter Wohlleben. In seinem Kinofilm vergleicht er sie auch mit “im wahrsten Sinne Straßenkinder des Waldes”. Wer will schon dem alternativen Popstar der Forstwirte widersprechen? Und natürlich hat jedes Leben einen – seinen – Wert. Straßenkinder haben es schwerer als andere und können Unterstützung gut gebrauchen. Stadtbäume, die in der lebensfeindlichen Welt der Menschen zwischen Beton und Asphalt eingepfercht sind, kämpfen nicht selten ums Überleben. Das, also die Ferne zu ihrem natürlichen Zuhause, dem Wald, macht ihren Wert größtenteils aus.

Zwei Punkte verschärfen die Existenzfrage für Stadtbäume. Erstens wächst Leipzig insbesondere auch nach innen und verdichtet sich. Dies geschieht in aller Regel auf Kosten von Grünflächen, die verschwinden. Und zweitens verschlimmert sich mit der Klimakrise auch das Stadtklima. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Gut, aber schlecht

Aktuelles zum Leipziger Auwald

Weiße Elster bei Stahmeln

Weiße Elster bei Stahmeln. Foto: J. Hansmann

In der letzten Stadtratssitzung war die Auenlandschaft Leipzigs gleich zweifach Thema, einerseits bezüglich der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)1, andererseits bezüglich der Abstimmung über den Forstwirtschaftsplan 20212.

Nun könnte man fragen, was dort nun Spannendes beschlossen wurde und was nun mit der Aue passieren wird?

Aber die Antwort ist kurz und ermüdend: es wurde nichts Weltbewegendes beschlossen. Und es wird wahrscheinlich auch nichts von Belang in der Aue passieren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Aktuelles zum Leipziger Auwald

Das Elend der privaten Waldbesitzer muss endlich ein Ende haben!

Peter Wohlleben

Das Elend der privaten Waldbesitzer muss endlich ein Ende haben!

Peter Wohlleben zu den Plänen der Bundesregierung, private wirtschaftliche Fehlenscheidungen mit Steuergeld zu subventionieren: (Video) Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Das Elend der privaten Waldbesitzer muss endlich ein Ende haben!