Irrungen und Wirrungen mit der „Lebendigen Luppe“

In der Leipziger Burgaue im August 2022. Foto: J. Hansmann

Zum aktuellen Stand August 2022 betreffs der Nicht-Revitalisierung der Leipziger Aue

Ein Beitrag aus dem Aueninstitut für Lebendige Flüsse

Manchmal gibt es so Dinge, die erscheinen zunächst riesig groß und es sieht so aus, als würde sich Wunder was dahinter verbergen. Als für das Projekt „Lebendige Luppe“ im Juni 2012 in der Auwaldstation Lützschena das Startzeichen gegeben wurde, konnten die Bürgerinnen und Bürger hoffen, dass sich nun bald etwas in Sachen Auenrevitalisierung tun würde. 1 Es schien damals noch alles offen zu sein. Nun schauen wir uns über zehn Jahre (!) später an, was dieses Projekt bisher bewirkt hat. Wir kommen nicht umhin, enttäuscht zu sein und uns auch getäuscht zu fühlen! Es ist sehr verständlich, dass ein so großes und umfassendes Projekt einige Jahre an Vorbereitungen braucht. Es ist uns auch bewusst, dass das Projekt „Lebendige Luppe“ vom zeitlichen Management her ein Auenentwicklungskonzept als Grundlage gebraucht hätte. Ende 2022 soll es ein solches Konzept dann geben – wir sind gespannt! Die seltsame Reihenfolge ist nicht mehr rückgängig zu machen, aber nun muss ein Projekt in das Auenentwicklungskonzept eingegliedert werden, dass ohne Bezug zum Gesamtkonzept gebastelt wurde? Tatsächlich eine schwierige Situation. 2 Es ist nachvollziehbar, dass es zudem sehr schwer ist, alle Interessen in Bezug auf die Auenrevitalisierung unter einen Hut zu bekommen. Wir wissen überdies, dass für die Auenrevitalisierung teilweise sehr komplizierte und über Jahre verkrustete Strukturen geändert werden müssen. 3 Das ist wirklich alles andere als einfach. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Irrungen und Wirrungen mit der „Lebendigen Luppe“

Die Auwälder sind in Gefahr – Durch die Dürre, infolge Abschaltung der Aue – und auch durch die Forstwirtschaft und deren Lobbyisten

Frühling in der Burgaue

In der Burgaue. Foto: J. Hansmann

Ein Beitrag aus dem Aueninstitut für Lebendige Flüsse

Am 23. August erschien in der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) ein Artikel “Die Auwälder sind in Gefahr”, der durch die Aussagen vom Leipziger Biologen Rolf Engelmann bestimmt wird. Verwiesen wird dort auf den Artikel “Naturschutz und Klimawandel im Leipziger Auwald” in der Zeitschrift “Biologie in unserer Zeit” (BiuZ, 1/2021) eines Autorenteams der Universität Leipzig (C. Wirth et al.), zu dem auch Rolf Engelmann gehört. Zu diesem Artikel hat NuKLA e.V. einen ausführlichen Artikel geschrieben, in dem das Bild der Lage im Leipziger Auwald aus einem dynamischeren, ökosystemaren Blickwinkel betrachtet wird und in dem auch einige Falschinformationen in diesem BiuZ-Artikel korrigiert werden: “Der Leipziger Auwald im Klimastress, Anmerkungen von B. Gerken, J. Hansmann, A. Schmoll und S. Michel”, zu lesen hier: https://www.nukla.de/2021/03/der-leipziger-auwald-im-klimastress/. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Die Auwälder sind in Gefahr – Durch die Dürre, infolge Abschaltung der Aue – und auch durch die Forstwirtschaft und deren Lobbyisten

Naturschutz und Klimaschutz im Widerstreit? Der Wald ist viel mehr als nur ein Kohlenstoffspeicher

Immer häufiger wird von Interessensvertretern der Energiewirtschaft und den forstlichen Institutionen der Wald auf seine Rolle als Kohlenstoffspeicher reduziert. Diese Fähigkeit hat er zwar auch, die entscheidenden Faktoren sind jedoch ganz andere: z.B. Hotspot der Biodiversität, Kühlung der Landschaft, wesentliches Element im Wasserkreislauf. Die „Karbonisierung der Umweltpolitik“ wird dazu genutzt, Wälder als Standorte für Wind- und Photovoltaikindustrieanlagen zu propagieren. Ein sehr gefährlicher Irrweg, der gleichermaßen die Biodiversitäts- und die Klimakrise weiter anheizt.

Dass wir uns aktuell in einer Phase des Klimawandels befinden, ist schon sehr lange bekannt. Schon vor etwa 200 Jahren beschrieb Joseph Fourier als erster den Treibhauseffekt. In den 1940er Jahren gab es die ersten Warnungen vor der Klimaveränderung (z.B. von Hermann Flohn 1941), die sich in den 1970er Jahren verstärkten und konkretisierten. Es wurde zunehmend klar, dass die Folgen dramatisch und irreversibel sein könnten. Die erste Weltklimakonferenz fand 1979 statt. Im Jahr 1997 verpflichteten sich die Industrienationen in dem sogenannten Kyoto-Protokoll zur Senkung der Treibhaus-Emissionen. Spätestens seit August 2018 ist mit Greta Thunbergs Klimastreik die Bedrohung unseres Planeten durch die Klimakrise auch emotional in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Gleichzeitig wächst in der Bevölkerung angesichts der medialen Präsenz der Klimakrise und diverser Umwelt- und Naturkatastrophen auch das allgemeine Interesse an Natur und Umwelt, zumindest partiell. Peter Wohlleben konnte mit seinem Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“, veröffentlicht im Mai 2015, viel Begeisterung für das Thema Wald wecken und vielen Menschen die Bedrohung der Wälder durch die intensive Forstwirtschaft näherbringen.

Den Deutschen wird häufig eine besonders innige Beziehung zum Wald nachgesagt. Wobei dies womöglich nicht immer sauber abgegrenzt werden kann von einer besonderen Affinität zur deutschen Forstwirtschaft. Immer noch wird dem Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz (Verfasser der „Sylvicultura oeconomica“, 1713) als wesentlichem Begründer des Nachhaltigkeitsbegriffs gehuldigt, obgleich er doch im Wesentlichen nur die Holzversorgung des kursächsischen Berg- und Hüttenwesens sichern wollte. Die Frage drängt sich auf: Wenn die Deutschen ihren Wald derart lieben und die Nachhaltigkeitsidee vor 300 Jahren begründet wurde, warum ist der Wald dann fast zu 90 % in einem naturschutzfachlich schlechten Zustand? 1)

Hier geht es zum kompletten Artikel welcher für die BundesBürgerInitiativeWaldSchutz vom Autor Axel Schmoll verfasst wurde:https://www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de/2022/08/23/naturschutz-und-klimaschutz-im-widerstreit-der-wald-ist-viel-mehr-als-nur-ein-kohlenstoffspeicher/

https://www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de/

l

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auwald, Fachvorträge, Presse | Kommentare deaktiviert für Naturschutz und Klimaschutz im Widerstreit? Der Wald ist viel mehr als nur ein Kohlenstoffspeicher

Die Leipziger Internetzeitung und ihr Verständnis von demokratischer Debattenkultur. Um weitere Löschungen in der LIZ aktualisierte Fassung 1.9.22

Mit diesem Beitrag informieren wir die LeserInnen unserer Webseite über einen neuerlichen Versuch, unseren Verein abzuwerten, zu diffamieren und mit Lügen und falschen Unterstellungen in der Öffentlichkeit schlecht zu machen. Nicht zum ersten Male engagiert sich der Chef der LIZ dabei (wie auch im Zusammenhang mit anderen, ihm nicht behagenden und unbequemen Positionen)  mit besonderem Eifer – aber machen Sie sich bitte Ihr eigenes Bild!

Bitte lesen Sie nicht nur unseren Text sondern auch den Artikel im Link und die dazugehörenden (zur Zeit) 15 Leserkommentare.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Die Leipziger Internetzeitung und ihr Verständnis von demokratischer Debattenkultur. Um weitere Löschungen in der LIZ aktualisierte Fassung 1.9.22

Klimamesse des Bündnisses „Leipzig fürs Klima“ – Naturschutzverein NuKLA e.V. muss draußen bleiben

Am 27. August 2022 wird auf dem Marktplatz Leipzig die erste Klimamesse in Leipzig stattfinden, organisiert durch das Bündnis „Leipzig fürs Klima“, zu denen Organisationen wie der BUND e.V. Regionalgruppe Leipzig, der Ökolöwe e.V., der NABU e.V. Regionalverband Leipzig, Fridays For Future Leipzig und andere Leipziger Future-Gruppen gehören. Ein Teil der Kosten wird mit städtischen Fördergeldern abgedeckt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Klimamesse des Bündnisses „Leipzig fürs Klima“ – Naturschutzverein NuKLA e.V. muss draußen bleiben

Ein Mal die Wahrheit bitte

Die Kolumne zur NuKLA Konzertreihe von Frank Willberg, dieses Mal zum 52. Konzert, was als Schauspiel am 24. September in der Alten Börse zu Leipzig aufgeführt wird.

Wir sind krank und wollen vom Arzt oder Ärztin nicht hören „Ich kann Ihnen nicht helfen“. Auch ein „Ach so schlimm ist das doch nicht“ wäre unbefriedigend. Genauso wenig hilfreich ein Plausch mit Nachbarn, die uns unser Leiden ausreden wollen. Gleichwohl am schlimmsten erscheint mir, wenn wir uns selbst belügen und die Wahrheit nicht erkennen wollen. Zu unangenehm. Zu wenig hoffnungsvoll.

In diesem Sinne gehen mir nicht nur Lügen und andere gewöhnliche Unwahrheiten auf die Nerven. Auch Halbwahrheiten sind teuflisch. Aus diesem Grund werde ich auch keine Kolumne mehr schreiben können, denn die ganze schonungslose W Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auwald, Klassische Kartoffel Konzerte, Konzerte, Künstler, Programm, Termine | Kommentare deaktiviert für Ein Mal die Wahrheit bitte

Resümee nach 50 Konzerten

Die NuKLA-Konzertreihe musste das 50. Konzert “Rock für den Auwald” (ursprünglich terminiert auf den 24.November 2021) maßnahmenbedingt auf den 29. Juli 2022 verschieben. Dieses für NuKLA erste Openair-Konzert mit der bekannten Leipziger Rockband “Four Roses” fand auf der großen Outdoorbühne der TankBar statt. Dieses Jubiläumskonzert, welches anlässlich unseres 10-jährigen Bestehens stattfand, sollte zu Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Auwald, Klassische Kartoffel Konzerte, Konzerte, Kunst, Künstler, Programm, Termine | Kommentare deaktiviert für Resümee nach 50 Konzerten

Peter Wohlleben: „Heimische Wälder brennen nicht“

Peter Wohlleben

Peter Wohlleben bringt es auf den Punkt. Dabei sagt er nichts wirklich Neues.

Aber unsere Zuständigen sitzen auf den Ohren, seit Jahren schon! Im “Wald” darf gefuhrwerkt werden wie nie zuvor. Im Sachsenforst bei Leipzig noch immer nahezu ungebremst.

Nun gilt es noch zu betonen, dass die Art der Aufräumung der z.B. vom Borkenkäfer (zu Recht!) zu Fall gebrachten Wälder, die ehrlicherweise Kunstforsten sind, geändert werden muss!

Den Boden nicht frei räumen und dabei platt Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AUDIO/VIDEO, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Peter Wohlleben: „Heimische Wälder brennen nicht“

52. Konzert: dieses Mal als Schauspiel mit Cora Chilcott

“Ewig Dein Mozart” – Ein Schauspiel mit A-cappella-Gesang

Datum: 24. September 2022
Einlass: 19.30 Uhr Ort: Alte Handelsbörse, Naschmarkt 1, 04109 Leipzig
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Auwald, Fan-Plakate, Klassische Kartoffel Konzerte, Konzerte, Kunst, Programm, Termine | Kommentare deaktiviert für 52. Konzert: dieses Mal als Schauspiel mit Cora Chilcott

Das 50. Konzert als Nachholkonzert zu 10 Jahre NuKLA

Das 50. Konzert als Nachholkonzert zu 10 Jahre NuKLA

Freitag, 29. Juli 2022 20 Uhr Openair in der ….. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Auwald, Klassische Kartoffel Konzerte, Konzerte, Künstler, Programm, Termine | Kommentare deaktiviert für Das 50. Konzert als Nachholkonzert zu 10 Jahre NuKLA