Foto: www.fotohaus-borschel.de

Der Wolfgang-Staab Preis der Schweisfurth-Stiftung und des Wolfgang Staab-Naturschutzfonds ist einer der höchstdotierten Umweltpreise der Bundesrepublik Deutschland.
Er wird für das Lebenswerk einer Person vergeben, die sich streitbar für Natur und Umwelt eingesetzt hat.
Wolfang Stoiber von NuKLA ist der Preisträger im 2017. Er wurde für sein kontinuierliches, nachdrückliches bürgerschaftliches Engagement für den Leipziger Auwald ausgezeichnet.
Lesen Sie hier die Laudatio von PD Dr. Nils M. Franke.

Laudatio PD Dr. Nils Franke

Wer die Auen bewahren will, macht die Flüsse wieder lebendig

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für

Pressemitteilung der Schweißfurth-Stiftung zur Verleihung des Wolfgang Staab Naturschutzpreises 2017

Foto:Schweißfurth-Stiftung

Mit Forschung und Musik im Einsatz für den Auenschutz

Nikolaus Geiler und Wolfgang E. A. Stoiber wurden mit dem hochdotierten Wolfgang Staab-Naturschutzpreis 2017 ausgezeichnet. Am Freitag, 13. Oktober 2017, wurde in Rastatt bei Karlsruhe der mit 20.000 Euro dotierte Wolfgang Staab-Naturschutzpreis für besondere Leistungen zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung in Fluss- und Auenlandschaften verliehen. Preisträger sind in diesem Jahr die zwei Umweltaktivisten und Naturschützer Nikolaus Geiler und Wolfgang E. A. Stoiber.

Naturschutz als Generationenprojekt
Nikolaus Geiler
überzeugte die dreiköpfige Jury, bestehend aus der Stifterin des Preises, Dr. Dorette Staab, Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald (Vorstand der Schweisfurth Stiftung) und Prof. Dr. Emil Dister (Aueninstitut am Karlsruher Institut für Technologie) mit seinem Engagement in Theorie und Praxis. Der Gewässer-Biologe ist Gründer der Aktion „Rettet den Rhein“ und ist damit maßgeblich daran beteiligt, dass heute wieder Lachse im Rhein schwimmen. Zusammen mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) erstellte er zahlreiche Studien zum naturnahen Hochwasserrückhalt sowie zur Auenrevitalisierung. Außerdem ist er Herausgeber des BBU-WASSER-RUNDBRIEFES und Sprecher des Arbeitskreises Wasser des Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V. (BBU). Jenseits des Schreibtisches setzt sich der Preisträger unter anderem aktiv für die Pflanzen- und Tierwelt an der Dreisam in Freiburg ein. Dabei ist es ihm ein Anliegen, die junge Generation im Rahmen von Projekten mit Schulklassen an den Gewässerschutz heranzuführen. Bei der regionalen Arbeit verliert Geiler jedoch die globale Dimension nicht aus dem Blick. „Wir müssen uns auch in der Gewässerschutzpolitik viel mehr Gedanken darüber machen, welche Verantwortung wir gegenüber Entwicklungs- und Schwellenländer haben, wenn es um eine sozial und ökologisch akzeptable Produktion geht“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Auenökologiesymposium, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Pressemitteilung der Schweißfurth-Stiftung zur Verleihung des Wolfgang Staab Naturschutzpreises 2017

NuKLA Auenworkshop 3

Foto: Hansmann

Am  2. November 2017 findet der 3. Auenworkshop statt. Prof. Dr. Bernd Gerken trägt an diesem Tag zu einem Kern-Thema der Auen-Ökologie vor: Zum Verständnis eines Wechselwasser-Haushalts – Auen im Kontrast zur mittleren Landschaft in Europa. Standort-Eigenschaften einer Aue im Vergleich zu Lebensgemeinschaften an mittleren Standorten sowie Mooren mit einem Blick auf die Besonderheit der Leipziger Auenlandschaft. Dieser Workshop baut auf den 13 Auenexkursionen auf, die in der Zeit vom 17. bis 28. September stattfanden. Mit den Auenworkshops wollen wir letztlich Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Fachvorträge | Kommentare deaktiviert für NuKLA Auenworkshop 3

NuKLA Aueninstitut S.A.M. informiert zum sog. Eschentriebsterben

      

NuKLA-Aueninstitut S.A.M.

Leipzig, 06.10.2017

Informiert zum sog. „Eschentriebsterben“

Lebewesen können krank sein und an Krankheiten sterben. Doch bis es dazu kommt und bis gar eine ganze Art ausstirbt, weiß die Natur sich vielfältig zu wehren. Selbst die „Schaderreger“ profitieren davon, wenn die befallenen Wirte überleben – das Ergebnis ist die friedliche Koexistenz von Erreger und Wirt. Das ist natürliche Evolution! Die braucht kein Eingreifen, sie braucht nur eines: Zeit. Es sei ans „Ulmensterben“ erinnert: Wir können auch im Leipziger Auwald sehen, dass die Ulmen keineswegs ausgestorben sind. 1970 bis 1980 gab es bzgl. der Ulmen allenthalben Panik, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auenökologiesymposium, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für NuKLA Aueninstitut S.A.M. informiert zum sog. Eschentriebsterben

Offener Brief zum künftigen Verlauf des Pleisemühlgraben

Nicht nur NuKLA kämpft gegen die Windmühlenflügel der Leipziger Verwaltung:

möge der Wind sich endlich drehen!

Offener Brief zum Verlauf des Pleissemühlgrabens

 

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Presse | Kommentare deaktiviert für Offener Brief zum künftigen Verlauf des Pleisemühlgraben

NuKLA empfiehlt !

Die Akademie der sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt veranstaltet gemeinsam mit der TU Freiberg und dem sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft eine große Konferenz zum Ressourcenschutz mit dem Titel „Ressourcen im globalen Kontext – Schutz und nachhaltige Nutzung“. Die Konferenz findet am 24. und 25. Oktober 2017 an der TU Bergakademie in Freiberg statt. In prominent besetzten Vorträgen befasst sich die Veranstaltung mit unterschiedlichen globalen Ressourcen, ihrem Schutz und Möglichkeiten ihrer nachhaltigen Nutzung. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Auenökologiesymposium, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für NuKLA empfiehlt !

Leipzigs kranke Flüsse und das Fehlen eines echten Revitalisierungsprogramms für die Weiße Elster

NuKLA gründet ein Sächsisches Aueninstitut für Mitteldeutschlandhttps://www.l-iz.de/wp-content/uploads/2017/09/elster_weisse-620x414.jpg.pagespeed.ce.DWOiWmu5r9.jpgMäander an der Weißen ElsterFoto: Ralf Julke

Es rumpelt im Gehölz der Leipziger Umweltvereine. Der NuKLA e.V. hat alles durcheinandergebracht. Der NABU hat NUKLA ganz offiziell die Freundschaft gekündigt, obwohl man seit fünf Jahren gemeinsam das Projekt „AULA-Projekt2030-Das Auenband entlang der Weißen Elster“ betrieben hat. Nicht vorangetrieben. Dazu ist man zu oft an Ämtern und Behörden abgeprallt. Auch und gerade den Leipzigern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Leipzigs kranke Flüsse und das Fehlen eines echten Revitalisierungsprogramms für die Weiße Elster

Im kommenden Winter keine Fällungen im Leipziger Auwald mehr

Natur und Kunst Leipziger Auwald e.V. (NUKLA) tritt dafür ein, dass im kommenden Winter keine Baumfällungen mehr im Leipziger Auenwald stattfinden. Bereits im vergangenen Winter 2016/2017 haben flächige Baumfällungen im Leipziger Auwald für Aufsehen und Unmut bei der Bevölkerung gesorgt. Vor allem in der Nonne prangen nun mehrere große Lücken. Zahlreiche Eschen tragen den grell-roten Querstrich, die Markierung für die nächste Einschlagperiode im kommenden Winter 2017/2018. Dieser Aufruf erfolgt in letzter Minute! Unter den ausgezeichneten Bäumen befinden sich sehr viele abseits der stark begangenen Wege in der Nonne. Darunter sind auch Bäume, die z.T. auch gesund sind – die noch viele Jahre leben können. NUKLA stellt die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen in Frage. Die Maßnahmen dienen keineswegs der Erhaltung oder der Wiedergewinnung der Natürlichkeit der Bestände. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, Auwald, Fachvorträge, Presse | Kommentare deaktiviert für Im kommenden Winter keine Fällungen im Leipziger Auwald mehr

Wer hilft dem Fischotter?

Dies ist nur wieder eine andere Facette von vielen, wie wenig die ökologischen Werte der Leipziger Auenlandshaft gepflegt und geschützt werden:  Die Neue Luppe zieht als naturfernes Kunstgewässer durch ein bedeutendes Naturschutz- resp. FFH-Gebiet. Kein Zweifel, der Leipziger Auenwald hätte diesen Status nicht erreicht, wenn er nicht ökologisch höchst wertvoll wäre! So dürften kundige BürgerInnen gewiss erwarten, dass Land und Stadt dieses naturkundliche Kleinod pflegen. Weit gefehlt – das zeigt u.a. die Behandlung der Dämme an der Pleiße, des Elsterbeckens und der Neuen Luppe. In der Kurzfassung MaP 50E für das FFH-Gebiet im „Leipziger Auensystem“ schreibt das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie im Februar 2011 zum Fischotter (ich beschränke mich also nur auf einen sehr kleinen Teil der Würdigung des schutzwürdigen Bestandes): Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Argumente und Positionen, AULA-Projekt2030, Auwald, Presse | Kommentare deaktiviert für Wer hilft dem Fischotter?

Gründung NuKLA-Aueninstitut

Vor fünf Jahren wurde durch NuKLA und den NABU RV Leipzig das „AULA-Projekt2030-Das Auenband der Weißen Elster“ ins Leben gerufen.

In Überzeugung der großen Wichtigkeit eines solchen länderübergreifenden Auenrevitalisierungs- und Schutzprojektes in und für Mitteldeutschland setzt NuKLA sein Engagement fort und gründete mit Datum 24.9.2017 das NuKLA – Sächsisches Aueninstitut für Mitteldeutschland S.A.M., um seine Arbeit noch intensiver fortführen zu können. Das Institut steht allen Interessierten und Fachleuten offen und heißt alle willkommen, die ebenfalls von der für uns Menschen lebenswichtigen Intaktheit lebendiger Auenökosysteme Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Gründung NuKLA-Aueninstitut